Der Zündverteiler...

Der Zündverteiler, seine Aufgaben und seine Probleme

Der Zündverteiler hat nicht nur die wichtige Aufgabe des Verteilens des Zündfunkens an den richtigen Zylinder, sondern er sorgt auch mit seinem Unterbrecherkontakt für die Entstehung des Funkens sowie durch eine Mechanik (Fliehgewichtverstellung) für die richtige Frühzündung im Verhältnis zur  Motordrehzahl. Eventuell wird mit einer Unterdruckdose die unterhalb der Drosselklappe des Vergasers angeschlossen ist, eine  zusätzliche Verstellung der Frühzündung beeinflusst. Mit dem Unterbrecherkontakt wird das Magnetfeld in der Zündspule beeinflusst und lässt den Zündfunken entstehen.
 Zündanlage

Ein Kondensator am Außengehäuse des Verteilers sorgt dafür, dass am Unterbrecherkontakt der Abrissfunke gering gehalten wird, um unter anderem den Verschleiß gering zu halten.


Die Verteilung des Zündfunkens wird über die Verteilerkappe und den Verteilerläufer (auch Verteilerfinger genannt) realisiert. Mit einem Kohlestift ist der Finger in der Mitte auf Schleifkontakt mit der Verteilerkappe verbunden. An den vier Ausgängen (4-Zylinder Motor) überspringt der Funke eine Distanzstrecke zum Kontakt in der Kappe, es findet also keine Berührung der Kontaktflächen zwischen Finger und Kappe statt. Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Vorfunkenstrecke, die bewirkt, dass sich der Funke an der Kerze verstärkt.


Verschleiß am Verteiler kann vielfältig sein. So ist der Abbrand der Kontakte in der Kappe sowie Abnutzung oder Bruch des Kohlestiftes noch einfach zu erkennen. Auch der Verschleiß des Unterbrecherkontaktes ist schnell erkannt. Durch den Abreißfunken wandert Kontaktmaterial von einer zur anderen Kontaktfläche und es bildet sich eine Spitze am Kontakt, der Kontakt muss ausgewechselt werden. Das Feilen der Kontaktfläche sollte nur im Notfall gemacht werden, da das hochwertige Material so zerkratzt wird, dass es sehr schnell durch den Abreißfunken verschmutzt und dann verbrennt, so dass es zu einem Totalausfall kommen kann.


Zu einem unregelmäßigen Lauf des Motors führt auch eine ausgeschlagene Welle im Verteiler. Es kommt zu unregelmäßiger Kontaktöffnung und der Zündzeitpunkt verändert sich dadurch. Der Zündzeitpunkt springt, das lässt sich aber nur durch Anschließen eines Motortesters erkennen.


Zum starken Leistungsverlust des Motors führt auch der Verschleiß der Federn der Fliehgewichtverstellung. Diese Federn können erlahmen oder sogar brechen und das beeinflusst die Frühzündkurve nachteilig und führt zur Verstellung der Frühzündung.


Einfluss auf die Frühzündkurve hat auch die Unterdruckdose. Die Membran in der Unterdruckdose kann durch Alterung reißen und dann hat die Dose keine Funktion mehr auf die Verstellung der Frühzündkurve. Hier hilft nur der Austausch. Neues Ausbüchsen eines Verteilers ist sehr aufwändig und das Einstellen der Fliehgewichte sehr schwierig und ohne Verteilerprüfbank nicht möglich.

Ist ein Austausch des Verteilers notwendig, lohnt es sich, einen elektronischen Zündverteiler in Erwägung zu ziehen. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass es keine Kontakte mehr gibt, die verbrennen können. Weiterhin ist die optimale Zündkurve fest einprogrammiert, so dass sich die Frühzündung nicht verstellen kann. Das heißt, dass ein elektronischer Verteiler wartungsfrei arbeitet.

Wenn bei einem herkömmlichen Verteiler der Unterbrecherkontakt getauscht werden soll, ist der Kontaktabstand auf dem höchsten Nocken mit einer Blattlehre auf 0,4mm einzustellen (Schließwinkel). Gebrauchte Kontakte können nur mit einem Schließwinkelmessgerät eingestellt werden (ca. 57° - 59°)


Zündkabel beim 4-Zylinder sollten wie bei der original Verteilerkappe mit seitlichem Ausgang bei neueren Verteilerkappen über Winkelstecker angeschlossen werden. Auch an der Zylinderkopfseite sollten die Kerzenstecker Winkelstecker sein. Dadurch wird verhindert, dass die Zündkabel im Schaltgestänge herzumhängen und durch Scheuern an den Schaltstangen beschädigt werden, was zu Zündfunkenableitung, besonders bei feuchtem Wetter, führen kann. Empfehlenswert sind Silikonkabel, die durchschlagresistenter sind.


Weiterhin ist darauf zu achten, dass das Hochspannungskabel zwischen Zündspule und Verteiler nicht mit dem Anschlusskabel des Verteilers zusammengebunden wird, da es Beeinflussungen geben kann (insbesondere bei elektronischen Verteilern).

Wartung eines Verteilers: ab und an 1-2 Tropfen Motoröl auf den Filzstopfen unterhalb des Fingers geben (Schmierung der Welle) und bei jedem Kontaktwechsel ein wenig Vaseline auf die Nocken des Kontaktes geben. Bei Kontaktwechsel unbedingt auch den Kondensator wechseln!

 

Neue mechanische Zündverteiler gibt es bei uns für 124,95 Euro.

Neue elektronische Zündverteiler sind ab 241 Euro zu haben.


Ein Satz Silikonzündkabel mit Winkelstecker kosten für 4-Zylinder 24,70 Euro,

für 6-Zylinder 58 Euro.



zurück zur Übersicht